Interview: Auslandsstudium an der Colorado State University

Jim Cooney von der Colorado State University beim Interview

Ein Auslandssemester oder ein ganzes Studium in den USA, egal ob Bachelor oder Master, verbindet man zumeist mit den bekannten und populären Zielen in Amerika: New York, Boston sowie die kalifornischen Metropolen Los Angeles, San Diego und San Francisco. Jenseits dieser Städte gibt es jedoch Universitäten, die für gewöhnlich aufgrund ihrer Lage nicht so im Blickpunkt deutscher Studenten liegen, aber über einen hervorragenden Ruf bezüglich Ihrer akademischen Programme verfügen. Die Colorado State University in Fort Collins (Colorado) ist eine solche Universität, die mit Ihrer Nähe zu den Rocky Mountains und den zahlreichen Skigebieten glänzen kann.

 

Seit Beginn 2012 ist die CSU Partneruniversität von Academic Embassy und bietet deutschen Studenten durch Academic Embassy die Möglichkeit im Rahmen eines kompletten Auslandsstudiums oder lediglich ein oder zwei Auslandssemester dort zu studieren. Darüber besteht an der CSU im Rahmen sogenannter „Pathway Programme“ in verschiedensten Disziplinen (z.B. Business Administration, Computer Science, Engineering oder Science) die Möglichkeit sich an der Universität einzuschreiben, obwohl man die notwendigen Voraussetzungen (Englischkenntnisse & Notendurchschnitt) zunächst nicht erfüllt. Die Qualifikation wird dann durch die Belegung spezieller Zusatzkurse erreicht, die ohne Zeitverlust parallel zu den normalen Kursen belegt werden.

 

Im Rahmen einer Informationsveranstaltung von Academic Embassy in Bonn konnten wir mit James Cooney, dem Vize-Direktor für Internationale Beziehungen an der Colorado State University, ein kurzes Gespräch führen.

 

6. Juni 2012     Autor: Lars Zimmermann

 

Was machen Sie im Moment in Deutschland?

Ich versuche so oft wie es nur geht nach Deutschland zu kommen, da ich vier Jahre in Berlin gewohnt und gearbeitet habe. Diesmal bin ich hier, um mit Studenten zu sprechen, die vielleicht Interesse an einem Studium an der Colorado State University in Fort Collins haben.


Welche Dinge kann man in und um Fort Collins machen?

Fort Collins ist eine der schönsten Städte in den USA! Meine Frau und ich hatten zuvor viele Jahre in der wundervollen Stadt Boston gelebt, aber irgendwie hatten wir immer das Bedürfnis irgendwann nach Fort Collins zu ziehen.

Fort Collins ist eine alte Westernstadt und wurde vor fünf Jahren zu der lebenswertesten Stadt der USA gewählt, was wir als Bewohner der Stadt natürlich nachvollziehen können.

Die „Main Street USA“ im Disneyland wurde nach dem Vorbild der Hauptstraße in Fort Collins erbaut. Es gibt einfach so viel zu tun: ob in der Natur oder die zahlreichen kulturellen Aktivitäten. Darüber hinaus ist Fort Collins eine typische Studentenstadt mit einer sehr interessanten Mischung an Leuten.


Inwiefern erfahren deutsche Studenten das typisch amerikanische Universitätsleben?

Eine Sache auf die wir besonders stolz sind, ist dass unsere internationalen Studenten sehr eng mit der Stadt verbunden sind. Dies geht nur durch die Begeisterung von Freiwilligen! Soweit ich weiß, haben alle internationalen Studenten eine Gastfamilie in der Stadt, die als Mentoren agieren. Dadurch, dass so viele Bewohner von Fort Collins selber einmal im Ausland studiert haben, besteht natürlich ein großes Interesse die internationale Studentengemeinde besser kennenzulernen. Ob es die saudiarabischen Studenten mit ihren Moscheen sind oder die zahlreichen europäischen Studenten, die sich für gewöhnlich sehr schnell in der amerikanischen Kultur wohlfühlen.

Jeden Freitag gibt es für alle internationalen Studenten ein kostenloses Abendessen wo für gewöhnlich um die 150 Studenten teilnehmen. An den Wochenenden gibt es die Möglichkeit zum Wandern in die Berge zu gehen, auf den lokalen Flüssen Kajak zu fahren oder eine der zahlreichen Theaterveranstaltungen zu besuchen.

Wir tun wirklich alles, um unsere internationalen Studenten zu integrieren!


Welche Disziplinen sind herausragend an der Colorado State University?

Das Angebot an amerikanischen Universitäten ist sehr umfangreich. Wenn ich ein bestimmtes Programm hervorhebe, bekomme ich Ärger von meinen Kollegen.

Aber um die Frage zu beantworten: Ich denke, dass Colorado State University weltbekannt für seine Verdienste im Bereich Water Policy ist, was immer einer unserer Schwerpunkte in der Forschung war. Darüber hinaus sind wir im Bereich der Infektionskrankheiten und der Krebsforschung durchaus erfolgreich. Außerdem interessant: Colorado ist neben Kalifornien und Arizona einer der wichtigen Staaten im amerikanischen Renewable Energy Movement. Die Colorado State University verfügt dazu auf ihrem Campus über die größte Solaranlage aller Universitäten in den USA.


Was macht den Campus in Fort Collins so einzigartig?

Ich denke, dass die enorme Größe unseres Campus erwähnenswert ist. Andere Universitäten stehen stets vor der Herausforderung Grundstücke für weitere Forschungseinrichtungen zu finden. Wir haben den Vorteil, dass wir bereits über enorme Flächen in Fort Collins verfügen, die sich bereits in unserem Besitz befinden. Es besteht bereits ein komplett erschlossener Forschungs-Campus, der zwar noch keine Seminarräume beherbergt, aber bereits vielen Studenten die Möglichkeit zur Forschung bietet. Unser Hauptcampus, wo die meisten Seminarräume und Vorlesungssäle zu finden sind, ist verhältnismäßig groß (über 2,5 km²).

Ich denke, dass die Leute immer sehr überrascht sind, wenn sie nach Colorado kommen und entdecken, dass unsere Universität durchaus historisch ist. Viele unserer Gebäude sind über 140 Jahre alt. Das hört sich vielleicht nicht viel für eine europäische Universität an, aber für eine amerikanische Universität, insbesondere im Westen des Landes, ist das durchaus beeindruckend.

Andererseits haben wir in den letzten vier Jahren unheimlich viel in neue Gebäude investiert. Zur Zeit befinden sich die meisten Bauprojekte im gesamt Bundesstaat Colorado auf unserem Campus. Dadurch ist gewährleistet, das Studierende ihre Seminare in hervorragend ausgestatteten Neubauten und historischen Gebäuden in Anspruch nehmen können.


Was macht den typisch deutschen Studenten an der Colorado State University aus?

Ich umarme alle deutschen Studenten – wir sind so eng miteinander verbunden.

Wir haben leider nicht genug deutsche, vor allem Undergraduate, Studenten, und würden uns freuen mehr bei uns auf dem Campus begrüßen zu dürfen.

Deutsche integrieren sich unheimlich schnell und passen einfach toll zu Colorado State University.

Wenn ich meinen Kollegen erzähle, dass ich wieder nach Deutschland fliege, um mit potentiellen deutschen Studenten zu reden, sagen sie immer: „Bring uns so viele wie Du kannst!

Deutsche sind voll integriert, so dass es nie Probleme gibt.


Was erwartet einen deutschen Studenten am ersten Tag an der Colorado State University?

Neuankömmlinge denken wahrscheinlich, dass es bei uns mehr Bäume gibt, als ursprünglich vermutet und dass die Luft sehr dünn ist. Letzteres ist der Höhe geschuldet, auf der sich der Campus von Colorado State University liegt. Wir befinden uns in Fort Collins auf 1600 Metern über dem Meeresspiegel.

Grundsätzlich versuchen wir die deutschen Studenten mit unserer Freundlichkeit zu überwältigen! Auch wenn vor dem Schlafengehen kein Betthupferl auf dem Kopfkissen liegt, tun wir alles, um sie zu verwöhnen.

Hoffentlich bis bald an der Colorado State University. Ich hoffe so viele deutsche Studenten wie nur möglich dort begrüßen zu dürfen.


Wir danken Ihnen für das Gespräch, Mr. Cooney.